Neuigkeiten aus Paderborn

  • TatWort-Karten: Kolping-Zitate im zeitgemäßen Gewand

    Von „Läuft!“ bis „Bling-Bling“: Kreative Auseinandersetzung mit bekannten Worten Der Gesellenvater Adolph Kolping hat zahlreiche Schriften hinterlassen. Viele seiner Worte werden heute als Zitate auch über den Kolping-Verband hinaus verwendet. Das Kolpingwerk Paderborn hat 20 ausgewählten Kolping-Zitaten jetzt einen zeitgemäßen Rahmen gegeben. Als TatWort-Karten-Set können sie zum Beispiel bei Vorstandssitzungen, Klausurtagungen, Besinnungstagen, aber auch in

  • Corona und die Folgen für die Kirche: jetzt an Umfrage des Erzbistums teilnehmen

    Die Corona-Pandemie und der Lockdown im Frühjahr haben das kirchliche Leben auf den Kopf gestellt. Welche Erfahrungen haben Haupt- und Ehrenamtliche in dieser Zeit gemacht? Wie beurteilen sie das Handeln der Kirche in dieser Zeit? Und wie geht es ihnen nach den vergangenen turbulenten Monaten? Eine Umfrage des Erzbistums Paderborn will Antworten auf diese Fragen

  • Thorsten Schulz tritt als Diözesansekretär zurück

    Thorsten Schulz tritt als Diözesansekretär des Kolpingwerkes Diözesanverband Paderborn zurück. Das hat er gestern (am Donnerstag, dem 3. September) dem Diözesanvorstand mitgeteilt. Die Amtszeit von Thorsten Schulz endet damit vorzeitig zum 31. Oktober dieses Jahres. Ab November wird er sich neuen Aufgaben im Kolping-Bildungswerk Paderborn widmen. „Meine Ansprüche an mein Amt und an meine Familie

  • Internationale Verantwortung wahrnehmen – Kolpingwerk Deutschland fordert wirksames Lieferkettengesetz

    Wie der Diözesanverband Paderborn, unterstützt auch das Kolpingwerk Deutschland die Initiative Lieferkettengesetz. Das Kolpingwerk Deutschland ist Teil der „Initiative Lieferkettengesetz“, eines breiten zivilgesellschaftlichen Bündnisses von zahlreichen Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen, Gewerkschaften und kirchlichen Akteuren. Das Bündnis fordert von der Bundesregierung ein wirksames Lieferkettengesetz. Bisher setzte die Bundesregierung mit dem Nationalen Aktionsplan für Menschenrechte auf freiwillige

  • Fortbildung zur Netzwerkarbeit ab Oktober in Paderborn

    Arbeitsgemeinschaft der katholischen Verbände und Erzbistum bieten gemeinsam Fortbildung an. Jetzt bis zum 15. September anmelden. Netzwerkarbeit ist in aller Munde. Sie gilt als neue Denk- und Handlungsperspektive und ermöglicht Zugänge zu Themen und Anliegen, die über traditionelle Arbeitsweisen häufig nicht gelingen. Aktuelle Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft stellen neue, bislang häufig unvertraute Herausforderungen. Denken