Alles in der Welt, was man treibt, das muß ein Ziel haben, muß ein sicheres, festes Ziel haben, denn der, der planlos, toll und blind in die Welt läuft, ist ein Narr. Aber man muß mehr das Ende bedenken als den Anfang, denn wer das Ende bedenkt, sagt ein weiser Mann, der ist ein Weiser; wer aber bloß um den Anfang fragt und nicht nach dem Ende, der verrät, daß er keinen Verstand hat. (KS 3, S.265)