Ich kann mich nun einmal in die Welt der Phrasen und Komplimente nicht hineinfinden und kann mich an stelzbeiniges Wesen nicht gewöhnen. Gradaus und wahr, von Herzen gut gemeint, aber ohne Schönpflästerchen, fromm und gut, aber ohne jede Sentimentalität und jene Buchstabenstecherei, die überall Verdächtiges sieht… (KS 2, S.183f.)